Über mich

 

AnnaFaeh_Portrait_Fav-4726

Aufgewach­sen im Glarn­er­land, kam ich für meine Aus­bil­dung zur Pri­mar­lehrerin nach Schaffhausen. Die schöne Stadt mit der natur­na­hen Umge­bung wurde zu meiner Wahlheimat. Nach ersten Beruf­ser­fahrun­gen und der Aus­bil­dung zur Heilpäd­a­gogin lockte mich die Ferne. Auf einer Reise nach Griechen­land unter­nahm ich lange Wan­derun­gen und spürte dabei meinen Wun­sch noch mehr auf das zu horchen, was in mir spricht. Nach meiner Rück­kehr entsch­ied ich mich spon­tan, an der ersten Feldenkraisaus­bil­dung in der Schweiz teilzunehmen. Das war im Jahr 1984. Mir war damals als 27 Jahre junge Frau nicht vol­lum­fänglich bewusst, welch grosse Chance es war, die Aus­bil­dung bei Mia Segal, der langjähri­gen Assis­tentin von Dr. Moshe Feldenkrais zu machen. Das Leben führte mich die näch­sten Jahre zurück in die Päd­a­gogik mit Fam­i­lien­ar­beit und Heilpädagogik.

Die Denk-und Hand­lungsan­sätze der Feldenkrais­meth­ode haben mich for­tan geleitet:

  • Ressourcenori­en­tierung
  • Möglichst wert­freies Beobachten und Spiegeln von Entwicklungsprozessen
  • Vari­anten­re­ich­tum beim Lehren und Lernen

Aktuelle Tätigkeit

Heute fliessen 35 Jahre Erfahrung als Heilpäd­a­gogin und 30 Jahre Erfahrung als Feldenkraislehrerin in meiner Tätigkeit zusammen.

  •  In meiner Feldenkrais­praxis in Schaffhausen arbeite ich mit Men­schen aller Alters­grup­pen, spezial­isiert bin ich auf die Arbeit mit Kindern. Für Fam­i­lien, die von weit her kom­men, besteht die Möglichkeit Inten­siv­wochen von 3–5 Tagen zu buchen. Dieses Set­ting ist beson­ders für Fam­i­lien mit behin­derten Kindern geeignet. Für die Über­nach­tung bieten wir ein schön aus­ge­bautes Zim­mer an.
  • Im Rah­men der inte­gri­erten Son­der­schu­lung begleite ich Kinder mit ver­schiede­nen Diag­nosen. In den Klassen, in denen ich als Son­der­päd­a­gogin arbeite unter­richte ich auch Feldenkrais für Kinder. Darüber informiert Sie der Film „Grup­pen­lek­tio­nen für Kinder“.
  • Ein weit­eres Tätigkeits­feld sind Weit­er­bil­dun­gen für Lehrer und Lehrerin­nen. Dabei lege ich einen beson­deren Schw­er­punkt darauf, den eige­nen Lern­prozess bewusst wahrzunehmen. Dieses „bewusst wer­den“ befähigt zu einer dif­feren­ziert­eren Wahrnehmung der Kinder. Dadurch kön­nen ihre Lern­schritte erfol­gre­ich unter­stützt werden.
  • Im Rah­men des Pro­jekts „Feldenkrais ohne Gren­zen“ reise ich zusam­men mit Kol­legin­nen und Kol­le­gen nach Zagreb, wo wir Phys­io­ther­a­peuten, Ärzte, Betreuerin­nen und Eltern weit­er­bilden und Kindern mit beson­deren Bedürfnis­sen kosten­freie Einzellek­tio­nen geben.
  • Ich assistiere bei Nancy Aberle und Lynn Bul­lock in Weit­er­bil­dun­gen für FeldenkraislehrerIn­nen mit The­o­rie und Tech­niken der Anat Ban­iel Meth­ode ℠ für Kinder.

Es ist mir ein grosses Anliegen die Feldenkrais­ar­beit in den Dienst des Ler­nens von Kindern mit speziellen Bedürfnis­sen und ihren Betreuern zu stellen. Ich bin ver­netzt mit Feldenkrais prac­ti­tion­ers und Anat Ban­iel Schülern aus ganz Europa und an weit­erem Net­work­ing interessiert.